BirdingGermany.de

 

Alpensegler

Informationen: Matthias Schmidt (2004)

Im Stadtgebiet von Freiburg im Breisgau wurde 2003 mit fast 300 Alpenseglern an/in 56 Gebäuden ein neues Maximum gezählt. 102 Paare brüteten erfolgreich und zogen mindestens 151 Junge groß. Als Gründe für das Anwachsen der Population werden günstige Witterung, Anpassungsfähigkeit der Vögel und menschliche Hilfe durch ein intensives Schutzmanagement besonders seit 1990 gesehen. 2003 wurde der Alpensegler in Freiburg zum ersten Mal am 22. März gesichtet. Letztbeobachtung war der 10. Oktober. 

Zur Beobachtung des Alpenseglers in Freiburg seien folgende Stellen empfohlen: Kirche St. Martin in der Stadtmitte (Rathausplatz - dieses Gebäude war das erste, das nachweislich von der Art besetzt wurde), die Hebelschule im Stadtteil Stühlinger westlich des Hauptbahnhofes, das Personalhaus XII des Uniklinikums Lehener Str. 84 (Nistkästen!) im nordwestlichen Stühlinger und die Landespolizeidirektion Bissierstr./Ecke Berliner Allee im Stadtteil Betzenhausen-Bischofslinde im Westen der Stadt - dort über 10 Brutpaare 2003! 

Seit 1990 hat die Art weitere Kolonien in Baden-Württemberg etabliert: Waldshut, Emmendingen, Lörrach, Tuttlingen und Achern.

Zurück